Besichtigung FIFA - Gewerbeverein Dachsen-Uhwiesen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Besichtigung FIFA

Ausflüge / Fotos
Pünktlich um 16.00 starteten 18 Gewerbler/Innen mit dem modernen Car der  Firma
Rattin und  fuhren via A4-A1-Dübendorf-Gockhausen an die FIFA-Strasse 20 in Zürich.
Das  erste was wir sahen, war ein Fussballplatz und es war uns klar - wir sind am  
richtig Ort: hier ist der Sitz des Welt-Fussballverbandes mit 209 Mitgliederverbänden
und 270  Millionen Spieler/Innen.

Durch den opulenten Garten fanden wir den  Eingang des 240 Mio. teuren Gebäudes
der FIFA, gestaltet nach der Plänen der  Zürcher Architektin Tilla Theus . Schon die
Eingangshalle mit dem ca. 6 Kg  schweren Pokal aus Gold ist imposant und was wir
auf der Führung durch das  Gebäude sehen durften, versetzte uns ins Stauen. Als
lokal tätige  Unternehmer kennen wir andere Dimensionen. Für einmal tauchten wir
ein in  die Fussballwelt mit ihren enormen Ressourcen.

Vorgängig erhielten wir  Informationen über die FIFA, die Historie aber auch die
aktuellen  Geschehnisse. An jenem Nachmittag des 11. Juni 2015 war Walter De
Gregorio  als Informationsleiter und Pressesprecher zurück getreten... Unser
Begleiter meinte denn auch lakonisch, er habe seit 2 Stunden keinen direkten Chef  
mehr! Presseleute hatten wir keine gesehen, dafür aber Stative die  herumstanden
um jederzeit Kameras zu installieren und über den  Weltfussballverband zu berichten.
Auch die Strukturen und Einnahmequellen  wurden uns erklärt und Vieles wurde
dadurch auch klarer. Der Blick "hinter  die Kulissen" sowohl räumlich wie organisa-
torisch war wertvoll um sich  persönliches ein weniger verzerrtes Bild von der FiFA
machen zu  können.

Dass die FIFA ein Weltverband ist, zeigte sich auch demonstrativ  in der Materialisie-
rung des Gebäude, wurden doch wertvolle Materialien aus  allen Kontinenten verwen-
det. Besonders der grosse Plenarsaal und der Raum  der Stille mit afghanischem
Marmor haben uns beeindruckt. Die Dimensionen  der Baute sind enorm, von aussen
gar nicht erkennbar weil 2/3 unter Terrain  erstellt wurde. Raffiniert werden die Unter-
geschosse durch Oblichter mit  Tageslicht versorgt. Eine Vorschrift der Stadt Zürich
um dem sensiblen  Erholungsgebiet Rechnung zu tragen.

Nach dem Besuch der FIFA spazierten  wir zum Restaurant "Alten Klösterli" um uns
kulinarisch verwöhnen zu lassen.  Das direkt angrenzende Affengehege, der Blick auf
das "UFO-Dach" des  Elefantenhauses und der Blick auf Zürich beim Einnachten
machten den  Aufenthalt im Klösterli noch imposanter.

Als letzte Gäste stiegen wir  wieder in den Car ein und fuhren, mit vielen neuen Ein-
drücken wieder ins  beschauliche Weinland zurück. Ein herzlichen Dank an alle die
mitgekommen  sind, dem Chauffeur und der Organisatorin Nadine.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü